zum Inhalt

Unsere Angebote für Kinder

In der NFE Breklum behandeln und begleiten wir Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit angeborenen oder (früh) erworbenen Schädigungen und/oder Entwicklungsstörungen. Die Beratung der Eltern und Angehörigen sowie die Zusammenarbeit mit Kindergärten, Schulen und den Ärzten ist für uns im Sinne einer ganzheitlichen Therapie selbstverständlich.

Ergotherapie

kann bei folgenden Funktionsstörungen verordnet werden:

  • Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  • Koordination und Gleichgewicht
  • Feinmotorik/Geschicklichkeit
  • Konzentration,
  • Ausdauer,
  • Aufmerksamkeit
  • Verhaltensauffälligkeiten

Ziele:

  • Verbesserung der Körperwahrnehmung/Körperschema, der Sensorik
  • Verbesserung der Gesamtkörperkoordination sowie des statischen/dynamischen Gleichgewichts
  • Entwicklung/Verbesserung graphomotorischer Funktionen (z.B. malen, schreiben)
  • Erlangen von Handlungs- und Alltagskompetenzen
  • Entwicklung/Verbesserung sozioemotionaler Kompetenzen

Leistungen:

  • wahrnehmungsfördernde Behandlungsmethoden
  • Stimulation, Stabilisierung und Differenzierung der basalen sensomotorischen Fähigkeiten
  • Sensorische Integrationstherapie
  • Behandlung auf neurophysiologischer Grundlage
  • Graphomotorisches Training
  • Handwerkliche, spielerische und gestalterische Behandlungstechniken sowie computergestütztes Hirnleistungstraining
  • Training der Alltagskompetenzen

Logopädie

Es werden Kinder mit folgenden Sprach- und Sprechstörungen behandelt:

  • kindliche Sprachentwicklungsstörungen: Phonologische Störungen, Artikulationsstörungen, Dysgrammatismus; Wortfindungsstörungen
  • auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS)
  • Myofunktionelle Störungen
  • angeborene oder früherworbene periphere Hörstörungen wie Schwerhörigkeit
  • Taubheit (z.B. bei Cochleaimplant-Versorgung)
  • Stottern und Poltern
  • Sprach- und Sprechstörungen bei Kindern mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Symptomatik
  • Sprach- und Sprechstörungen bei Kindern mit geistiger Beeinträchtigung
  • kindliche Dyspraxie
  • kindliche Stimmstörungen

In individuell abgestimmten Therapiemaßnahmen werden Kinder mit Verzögerungen in ihrer sprachlichen Entwicklung gefördert und unterstützt.

Physiotherapie/Krankengymnastik

Indikationen

im Bereich Orthopädie/Chirurgie:

  • Beinachsenabweichungen und Fußdeformitäten
  • Fehlhaltungen der Wirbelsäule
  • nach Knochenbrüchen und operativen Eingriffen jeglicher Art

im Bereich Neurologie:

  • neurologische Entwicklungsstörungen genetisch oder geburtsbedingt, nach Traumata sowie Erkrankungen
  • motorische/sensorische Entwicklungsverzögerungen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Ursachen

Behandlungsziele

im Bereich Orthopädie/Chirurgie:

  • Korrektur von Fehlhaltungen der Wirbelsäule, Beinachsenabweichungen und Fußfehlstellungen
  • Wiederherstellung der physiologischen Gelenkbeweglichkeit
  • Anpassung von Hilfsmitteln

im Bereich der Neurologie:

  • Erlangen der größtmöglichen Selbstständigkeit/ Unabhängigkeit im Alltag
  • Unterstützung und Förderung der motorischen und sensorischen Entwicklung
  • Individuelle Abklärung und Anpassung von Hilfsmitteln
  • Information und Begleitung von Eltern/ Bezugspersonen und deren Anleitung im Umgang mit den Säuglingen, Kindern und Jugendlichen

Behandlungsgrundlagen bilden das Bobath- Konzept, die Sensorische Integrationstherapie (SI) und Manuelle Therapie.